Schaufenstergestaltungen für Hermès - die perfekt Inszenierung einer Marke 

Der erste Eindruck zählt - wie faszinierend Schaufenstergestaltung sein kann, zeigen die Beispiele des Luxuslabels Hermès aus Deutschland, den USA und Dubai. Entworfen wurden die Inszenierungen von Tim John, Szenograf in Hamburg, und der spanischen Künstlerin Pamen Paneira sowie dem New Yorker Künstler Edward Granger.

 

 

Edward Granger für Hermès

2015 verpflichtete Hermès den New Yorker Künstler, Edward Granger, mit dem Schaufensterdesign des Flagship-Stores in der Madison Avenue.

Von Juni bis August 2015 waren die farbintensiven, auf geometrischen Formen basierenden Gestaltungen in den Schaufenstern von Hermès zu bewundern, die den Architektur-Hintergrund des Künstlers deutlich zu Tage treten lassen. So lassen sich beispielsweise Gerüste, geometrische Bauformen und Elemente perspektivischer Zeichnungen erkennen. Neben Metallgittern, platziert er auch handbemalte, dreidimensionale Kuben in unterschiedlichen Größen inmitten der Räume. Farblich erstreckt sich die geometrische Inszenierung über die gesamte Regenbogen-Palette.

Inmitten der geometrischen Formen und architektonischen Elemente schweben Lederwaren wie Taschen und Schuhe oder auch Hüte des Auftraggebers Hermès.

 

“I view this as being analogous to the constant pulsing energy and vibrant electricity of New York City life, the rhythmic beat of a person’s heart, or harmonics” 

Edward Granger

 

Photos: Edward Granger 

 

 

Hermès Herbstschaufenster 2014 von Tim John

Zusammen mit Martin Schmitz und Jule Dittmers entwarf und baute Tim John diese Jungle-Welt für die Hermès Schaufenster Deutschland im Herbst 2014.

Bei diesem Projekt hat Tim John mit cut-outs gearbeitet, die mit Vergrößerungen von Pinselstrichen in Öl und Aquarell-Farben hinterlegt wurden. Es handelt sich somit um eine Collage von stark vergrößerten Farbstrukturen.

Mehr Schaufenstergestaltungen von Tim John finden Sie hier.

Photos: John Brömstrup 

 

 

 

 

 

 

 

 

One thousand and one love stories. Hermès, Dubai

"I think we have a matter’s joyful dance!

One dance dedicated to a life’s love story, love to destiny, to luck and change’s love, and to everyday’s life, which is a whole life in itself. It is dedicated to the fragility of existence, and to the invisible threads that hold it all.

Objects... all are dancing with five senses in a merry  witches' gathering   to the violin’s tune, and what about if the bow’s violin would start to move...

 The all accomplishing wishes’ genie is hidden in some Cheval d'Orient ‘s teapot and everything has come to life following his trail.

The saddle goes riding on one thousand and one swallows...

Beauty nourishes the soul, love are light and pure energy.

Pamen Pereira"            

 

Mehr Infos und Photos unter www.pamenpereira.com